Dunkler Anzug erwünscht – So feierte man in Nürnberg 1983 den 500. Geburtstag Martin Luthers.

Die Druckschriftensammlung des Landeskirchlichen Archivs enthält viele schöne Objekte, die für Ausstellungen gut geeignet sind. Einige wenige zur Feier des 500. Geburtstags von Martin Luther sind bis zum 31. Juli 2017 in der Evangelischen Bank Filiale Nürnberg Königsstraße 56-58 zu sehen, und zwar Montag bis Freitag von 9-13 Uhr und am Donnerstag zusätzlich von 14-17 Uhr.

Ausstellung

(Scan: Ingmar Bucher)                                                                     04.07.2017

Evangelische Pfarrhäuser in Bayern

Darin spiegeln sich 500 Jahre Bau- und Kulturgeschichte sowie kirchliches Leben. 64 Portraits von Pfarrhäusern aus ganz Bayern machen anschaulich, was in den Beiträgen dargelegt wird und setzen allen evangelischen Pfarrhäusern in Bayern ein Denkmal.

Herausgegeben von Hans-Peter Hübner, Herbert May und Klaus Reschzok
Franz Schiermeier Verlag München
ISBN 978-3-943866-52-0

Titel Pfarrhäuser

(Foto: Thilo Liebe)            Signatur: B2/ 2 2947                               30.6.2017

Der Countdown läuft!

Nur noch 3,5 Wochen bis zur Langen Luthernacht am 22. Juli ab 18:00 Uhr . Lösen Sie die Rätsel um Martin Luther und lassen Sie sich überraschen.

Lange Luther Nacht

(Scan: Ingmar Bucher, Flyer Lange Luther Nacht)                                28.6.2017

Betriebsausflug des LAELKB

Auf dem Betriebsausflug stand dieses Jahr die Erkundung des Reichsparteitagsgeländes auf dem Plan, sowie ein Besuch im Dokumentationszentrum.

Zeppelinfeld

(Foto: Marion Tonke - LAELKB Team und Zeppelintribüne im Hintergrund)

Dank einer hochinteressanten und kurzweiligen Führung durch Herrn Dr. Schmidt trotzten die Archivare und Archivarinnen der sengenden Hitze und entschieden sich für die große Runde.
Danach ließ man den Abend in einer Gaststätte gemütlich ausklingen.

Kongresshalle

(Foto: Florian Munzinger) Kongresshalle Innenhof                             23.06.2017

Gelungener Start!

Die neue Referentin für unsere Lesekurse des 19./20. Jahrhunderts, Frau Cornelia Mertian, hielt heute die erste Stunde des Grundkurses. Zwölf Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind top motiviert, die alte deutsche Schrift neu zu entdecken. Der Kurs läuft noch bis zum 27.07.2017.

Lesekurs

(Foto: Marion Tonke)                                                                 20.06.2017

Fluch und Segen zugleich

Für die Familienforscher/-innen können die in den 30er Jahren erstellten Verkartungen eine Hilfe sein, schnell und unkompliziert Daten über Ahnen zu finden.
Jedoch ein Alptraumszenario für jeden Archivbeschäftigten sollten die Verkartungen einmal runterfallen.
Die Verkartungen zahlreicher Pfarrämter stehen jedem Benutzer im LAELKB nach Bestellung zur Verfügung.

Verkartungen

(Foto: Cornelia Mertian)                                                                    13.6.2017

Egal wo man ist - Plakate findet man überall

Auch das LAELKB besitzt eine Plakatsammlung, die sich inhaltlich mit Veranstaltungen durch kirchliche Institutionen, Vereine oder der evangelisch lutherischen Kirche in Bayern auseinandersetzt. Früher wurden mittels Plakaten auch Aufrufe oder Ankündigungen an die Bevölkerung gestartet. Für eine Recherche in diesem Bestand steht im Archiv ein Findbuch bereit.

(Foto: Florian Munzinger)                                                          08.06.2017

Ordnung muss sein!

Das Kirchenstuhlbuch der Kirche St. Sebald in Nürnberg von 1572 listet die Inhaber der Sitzplätze, auch von Mitgliedern der patrizischen Familien, penibel auf. Hintergrund für die Anfertigung des mit Wappenmalereien geschmückten Werkes ist, dass sich "allerley vnordnung vnd mißverstand baide der Mann vnd Weiber stuel zugetragen vnd begeben, vnd sonderlich zwischen Erbarn Frawenn, Gesipten vnd ungesipten, viel vnd mancherley widerwertigkheitt, vnwillen vnd zwitracht" entwickelt hat.

Kirchenstuhlbuch

(Foto: Cornelia Mertian)                 Signatur: VPKV 126                                06.06.2017

Pfingsten

Das Pfingstfest ist ein Hochfest, an dem das – von Jesus Christus angekündigte – Kommen des Heiligen Geistes gefeiert wird und ist zugleich der feierliche Abschluss der Osterzeit. Die Abbildung zeigt die Jünger, als diese vom Heiligen Geist erfüllt wurden.

Pfingsten

(Foto: Cornelia Mertian)      Signatur: B2/ 4 14094 -1                    02.06.2017

 

"Im Kino nichts Neues? Kontroversen um einen Lutherfilm"

Als am 18. Dezember 1927 in der Bucher Str. 5 in Nürnberg („Neue Bilderbühne“) die „Uraufführung für Deutschland“ des Stummfilmes „Luther – Ein Film der deutschen Reformation“ erfolgte, ahnte noch niemand, was dieser für massive Proteste wegen der „filmischen Ausdrucksmittel“ auslösen würde.
Urteilen Sie selbst anhand unserer Monatsausstellung über diese Kontroversen. Während der „Langen Luthernacht“ am 22. Juli 2017 zeigen wir Ihnen im LAELKB, ganz unzensiert, die durch das Bundesarchiv, unter maßgeblicher Verwendung einer im LAELKB verwahrten Filmfassung, rekonstruierte Urfassung.

Monatsausstellung: Evangelische Bank Filiale Nürnberg, Königstraße 56-58

Lutherfilm 1927

(Scan und Text: Ingmar Bucher)                                                  31.5.2017

Christi Himmelfahrt

Dieser Kupferstich von Johann Tobias Frölich stellt die Himmelfahrt Jesu Christi dar und ist der Letzte aus der Serie:
"Historia des allerheiligsten Leydens und Sterbens, fröhlichen Auferstehung, sieghafftesten Himmelfahrt unsers lieben Herrn und Heylandes Jesu Christi", [ca.1764]

Christi Himmelfahrt

(Foto: Cornelia Mertian)           Signatur: S2/GB Au 1 / 1764            24.05.2017  

Geschichte in Beton und Stahl

Vor fünf Jahren brauchte man noch jede Menge Vorstellungskraft, um sich den fertigen Bau vorstellen zu können. Am 22.7. können Sie sich während der Langen Luthernacht in Nürnberg selbst ein Bild vom Landeskirchlichen Archiv machen. Sie sind herzlich eingeladen.

(Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern, Veröffentlichung: 9.7.2012)  23.05.2017

Tutzinger Löwe im Archiv

Dieser Tutzinger Löwe fand seinen Weg über den Nachlass des früheren bayerischen Landesbischofs Hermann von Loewenich ins Archiv. Die Auszeichnung steht für Toleranz und Weltoffenheit und wird an Persönlichkeiten verliehen, die sich in herausragender Weise verdient gemacht haben.

(Foto: Cornelia Mertian)                                                                     18.5.2017

Widerstand gegen den Nationalsozialismus

Am 17. Mai 1941 wurde Brandmeister Johann Wild wegen Abhörens und Verbreitens ausländischer Rundfunkmeldungen hingerichtet.
Johann Wild lebte und arbeitete nur wenige hundert Meter vom LAELKB entfernt. Einer seiner letzten Abschiedsbriefe ging an den Landesbischof Meiser. Diesem begegnete er wohl bei einer Predigt im Nürnberger Predigerseminar.

Habs Wild

(Foto: Cornelia Mertian) Abschrift des Abschiedsbriefes sowie Berichte
Signatur: Seelsorge im Gefängnis München-Stadelheim 55/16   16.05.2017

Seiten

Subscribe to LAELKB RSS