Spotlights aus dem 30-jährigen Krieg: 1. Der Habsburger Bruderzwist

Kaiser Rudolf II. hatte den böhmischen Ständen im Majestätsbrief von 1609 die freie Religionsausübung und den Bau evangelischer Kirchen auch auf sogenanntem Königsgut zugesichert. Dieses Privileg erhielten die böhmischen Landstände für ihre Treue im Habsburger Bruderzwist. Als Rudolfs Bruder Matthias dann doch 1611 zum böhmischen König und 1612 zum römischen Kaiser deutscher Nation gewählt wurde, versuchte er, zwischen den beiden großen politischen Kräften, nämlich der Protestantischen Union und der Katholischen Liga, zu vermitteln. Seine Kompromisspolitik scheiterte jedoch am Misstrauen beider Parteien. Dies war die Ausgangslage vor dem Dreißigjährigen Krieg.

Besuchen Sie unsere Monatsausstellung April 2018 in der Evangelischen Bank, Nürnberg, Königstr. 56-58
Confessio Bohemica Evangelica
(Text: Annemarie Müller M.A., Scan: Ingmar Bucher)                                   10.04.2018

Neuen Kommentar schreiben

(If you're a human, don't change the following field)
Your first name.
(If you're a human, don't change the following field)
Your first name.
(If you're a human, don't change the following field)
Your first name.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.