Deutscher Archivtag

Vom 25. - 28. September 2018 findet der Archivtag in Rostock statt. Jedes Jahr folgen zahlreiche Gäste aus Landes- und Lokalpolitik, Kultur, Wirtschaft, Kirche und Militär der Einladung.
Archivtag

(Bildquelle: VdA – Verband deutscher Archivarinnen und Archivare e.V." an)                                         26.09.2018

Nürnberg leuchtet für Demokratie

Am Abend des 15. Septembers 2018, des Internationalen Tags der Demokratie, initiieren "Pulse of Europe" und "Nürnberg Engagiert" ein Pro-Demokratie- Event vor der Lorenzkirche.
Es soll auch darum gehen, ein klares (leuchtendes) Signal zu setzen. Hauptredner ist Professor Dr. Heiner Bielefeldt, vom Lehrstuhl für Menschenrechte und Menschenrechtspolitik an der FAU Erlangen-Nürnberg, ehemaliger UN-Sonderberichterstatter für Religions- und Weltanschauungsfreiheit.

Samstag, 15. September 2018
20:30 Uhr an der Lorenzkirche, Hauptportal

(bitte Kerzen mitbringen)
Lorenzkirche
(Foto: LAELKB  BS O Nürnberg-St. Lorenz 06)                                              07.09.2018

Zum 485. Todestag von Veit Stoß

Veit Stoß, der wegen Fälschung eines Schuldscheines gebrandmarkt wurde, schuf den Engelsgruß in den Jahren 1517/18. In Gedenken an diesen wichtigen Nürnberger Künstler, zeigt das LAELKB u.a. zwei Fotoscans des Fotografen Martin Lagois.

Besuchen Sie unsere Monatsausstellung September 2018 in der Evangelischen Bank, Nürnberg, Königstr. 56-58
Engelsgruß
(Text: Daniel Hübner, Scan: Ingmar Bucher, Foto: Martin Lagois)                                            03.09.2018

Gesundheitsratgeber

Verschiedene Werke im Fenitzer Bestand geben Einblicke, wie man im 16. Jahrhundert versuchte sich vor der Pestilenz, der Französischen Krankheit oder auch dem Englischen Schweiß zu schützen. Oftmals sollten bestimmte Nahrungsmittel helfen oder wie im Falle der Französischen Krankheit das Holz Guayaca.

Medizin

(Foto:Patrick Waag                Signatur:  S2/ Fen V 4 0180)                                                    28.8.18

Lesekurs für Alte Schriften im September/Oktober

 

Das LAELKB veranstaltet einen Grundkurs zum Lesen der alten deutschen Schrift. Er ist für Anfänger ohne Vorkenntnisse geeignet.
Interesse geweckt? Dann melden Sie sich an unter der E-Mail-Adresse Cornelia.Mertian@elkb.de.


Ort: Landeskirchliches Archiv in der Veilhofstraße 8 in Nürnberg; Treffpunkt: 10 Uhr im Foyer
Zeit: sechs Vormittage jeweils donnerstags von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr


20. September 2018    Buchstabengruppen
27. September 2018    Das deutsche Alphabet
04. Oktober 2018         Zahlen und Datierungen
11. Oktober 2018          Inhalte, Formeln
18. Oktober  2018        Registraturvermerke, Abkürzungen
25. Oktober  2018        Konzeptschriften, Zeichen

Lesekurs

(Foto: Cornelia Mertian)                                                                 22.08.2018

Notfallverbund

Das Staatsarchiv Nürnberg, das LAELKB und das Stadtarchiv Nürnberg haben sich am 06. Juni 2016 zu einem "Notfallverbund der Archive im Großraum Nürnberg" zusammengeschlossen.

Notfallbox

Um für den Ernstfall gut aufgestellt zu sein, gibt es Notfallboxen, in denen entsprechende Ausrüstung verwahrt wird.

(Foto: Cornelia Mertian)                                                          17.08.2018

Laurentiustag

Laurentius von Rom starb am 10. August 258 als Märtyrer. Der Überlieferung zufolge war er als Archidiakon für die Verwaltung des örtlichen Kichenvermögens zuständig. Deswegen gilt er als Schutzpatron vieler Berufsgruppen, auch der der Archivare und Bibliothekare.

Laurentius

Signatur: D2/ NbgStLor 2

(Bild: Frank Weber; Text: Patrick Waag)                                        14.08.2018

Geleitbrief

Das Foto zeigt einen Geleitbrief aus dem Jahre 1714 für den „Musquetire“ Hans Rieß aus Viehberg, der 60 Monate in einem Regiment zu Fuß unter Christoff Alexander Gemmel von Flischbach gedient hat. Dieser Geleitbrief gewährte ein freies, sicheres und ungehindertes Geleit zu Wasser und zu Land.

Geleitbrief
(Foto: Patrick Waag)   Signatur: PfA Hersbruck 138                         10.8.2018  

Theater Tatura

Im Internierungslager Tatura öffnete am 1. Mai 1944 das deutsche Theater Tatura erstmals den Vorhang. Die Internierten führten das Stück „Minna von Barnhelm“ von Lessing auf. Bis 1946 wurden insgesamt 8 Stücke, u.a. „Der zerbrochene Krug“, „Wilhelm Tell“ und Die Nibelungen“, mit teilweise bis zu 30 Schauspielern aufgeführt.

Theater Tatura
(Foto: Patrick Waag; Signatur MEW 7.20 Bd. 3)                                                 8.8.2018

Bewegte Zeiten

 

Allerlei Beobachtungen! Archivquellen des LAELKB rund um das audiovisuelle Erbe.

 

Evangelische Filmarbeit (III)
Kasette

Auszug aus dem Lebenslauf eines Filmmissionars der Evangelischen Bildkammer (1930)

Im Dienste der evangelischen „Volksbildungsarbeit“ (Volksmission) waren für „das größte Wander-Lichtspielunternehmen Deutschlands“ Diakone als Film-missionare der Evangelischen Bildkammer aus „den einzelnen Landes- und Provinzialverbänden“ tätig. Quellen aus mehreren Beständen (u.a.: Mission EineWelt und Evangelischer-Filmbeobachter) dokumentieren die evangelische Filmarbeit.

Signatur: B1/ 4 6452 -1 Rummelsberger Anstalten der Inneren Mission, unverzeichnet (PA Bayer, Georg)
(Bild und Text: Ingmar Bucher)                                                                                                                                    03.08.2018

Exponent des Reformjudentums als erster Rabbiner in Nürnberg

Diesen Monat werden zum 175. Geburtstag von Dr. Moritz Levin (1843-1914) zwei Schriften des Rabbiners gezeigt. Es handelt sich zum einen um seine Weiherede zur Einweihung der Synagoge in Nürnberg im Jahr 1874 und um seine Ansprache im Nürnberger Rathaus anlässlich des Sedantages 1878. Auf der Postkarte ist unter anderem die Synagoge in Nürnberg zu sehen.

Besuchen Sie unsere Monatsausstellung August 2018 in der Evangelischen Bank, Nürnberg, Königstr. 56-58
Synagoge
(Text: Annemarie Müller M.A.)                                                                   1.8.2018

Der Hafen von Havanna

Die Abbildung stammt aus dem Buch America von Jacob von Meurs aus dem Jahre 1673.
Dieses Buch enthält mehrere Ansichten verschiedener Häfen und auch Persönlichkeiten aus der Zeit der Kolonialisierung Amerikas.
Schön zu erkennen ist die Eisenkette, mit der die Hafeneinfahrt nachts versperrt wurde.

Havanna Hafen

(Foto: Patrick Waag)              Signatur: S2/Fen V 2 289                                            26.7.2018

Schreiben lernen mit Sütterlin

Am 23.07.1865 - vor genau 153 Jahren - wurde Ludwig Sütterlin im badischen Lahr im Schwarzwald geboren und entwickelte im Jahr 1911 zwei Ausgangsschriften der später nach ihm benannten Sütterlin-Schrift, einer speziellen Form der deutschen Kurrentschrift. Dies geschah im Auftrag des preußischen Kultur- und Schulministeriums als Grundlage für Schulkinder zur Erlernung der deutschen Schreibschrift. Ludwig Sütterlin war auch für seine Gestaltung von Plakaten bekannt, z.B. das "Hammerplakat" der Berliner Gewerbeausstellung 1896. Sütterlin starb 1917 in Berlin. Weil vielen Leuten der Name Sütterlin von der Schulschreibschrift her bekannt ist, wird die alte deutsche Schreibschrift häufig fälschlicherweise (!) "Sütterlin" genannt.

(Text und Bild: Florian Munzinger) Signatur: LKR 0.2.0003 - 56008       23.07.2018

O´zapft is!

Sommerfest der Archive

Das diesjährige Sommerfest der Nürnberger Archive fand am 18. Juli 2018 hier im Landeskirchlichen Archiv statt. Bei schönem Wetter und guter Verpflegung ließen es sich die Kollegen und Kolleginnen gut gehen.

Sommerfest der Archive

(Foto: Cornelia Mertian und Marion Tonke)                                  19.07.2018

Seiten

Subscribe to LAELKB RSS