Wissen Sie, auf welchen Tag Mariae Heimsuchung fällt?

Der nächste Aufbaukurs „Datierungen im 16. bis 20. Jahrhundert“ findet vom 1. März 2018 bis 15. März 2018, jeweils donnerstags von 18 Uhr bis 19.30 Uhr,  im Landeskirchlichen Archiv in der Veilhofstraße 8 in Nürnberg statt. Es geht um Ziffern, Zahlen und Datierungen.
Interesse geweckt? Dann melden Sie sich bitte an unter der E-Mail-Adresse Annemarie.Mueller@elkb.de.
Sütterlin

(Text: Annemarie Müller M.A., Scan: Ingmar Bucher)                                   15.02.2018

Nürnberg-St. Martha

Am Freitag gewährte Herr Rieger dem Archivteam einen Einblick in die wiederaufgebaute Marthakirche in Nürnberg, die am 5. Juni 2014 durch einen Brand im Dachstuhl schwer beschädigt wurde.

Marthakirche

(Foto: Marion Tonke)                                                                                          12.2.2018

Bewegte Zeiten

 

Allerlei Beobachtungen! Archivquellen des LAELKB rund um das audiovisuelle Erbe.

 

"Zeitzeuge der bayerischen Landeskirche"
Steinbauer

“Erinnerungen an Pfarrer Karl Steinbauer“, BR Deutschland 2002

„Eine Episode zum Ende“, Sprecher: Diakon Hans-Jürgen Dommler

Mit einer historisch erarbeiteten Tondokumentation würdigte die Evang.-Luth. Kirchgemeinde Penzberg das Leben und Wirken des Pfarrers Karl Steinbauer, welcher in den Jahren 1933 bis 1938 in der ehemaligen Bergstadt Penzberg Inhaber und Pfarrverweser der exponierten Vikarsstelle war.

Signatur: Audiovisuelle Medien 9.2.0004 - unverzeichnet
(Bild und Text: Ingmar Bucher)                                                                                                                                       6.02.2018

Offenhausener Münzschatz

Als Buch des Monats Februar 2018 zeigen wir die Beschreibung einiger Münzen, die im Dorf Offenhausen im Jahr 1760 gefunden wurden. Pfarrer Andreas Würfel schildert ein Jahr später anschaulich das Ereignis und beschreibt einige historisch bedeutende Münzen.

Besuchen Sie unsere Monatsausstellung Januar 2018 in der Evangelischen Bank, Nürnberg, Königstr. 56-58
Offenhausen
(Text: Annemarie Müller M.A.; Scan: Ingmar Bucher)                               01.02.2018

Euthanasie

In dem eher unscheinbaren Akt mit dem Titel "kirchliche Lebensordnung: Feuerbestattung" findet man u.a. zwei Zeugnisse des Euthanasieprogramms im Dritten Reich.
Die Bitte der Angehörigen um Einsegnung und Bestattung mit Gottesdienst, leiteten die zuständigen Pfarrer zusammen mit der jeweiligen Abschrift der Todesnachricht aus den Pflegeanstalten in Grafeneck und Sonnenstein an den Landeskirchenrat weiter.
Herr Pfarrer Kelber aus Treuchtlingen drängte zudem in seinem Schreiben auf eine Stellungnahme der Kirchenleitung zur Frage der Euthanasie.

Euthanasie

Signatur: LKR 0.2.0003 - 2376                                                          19.1.2018

Der fränkische Seefahrer

Johann Jacob Saar (* 19. November 1625 in Nürnberg; † 1. August 1664 in St. Gotthard, Ungarn) verließ 1644 die Stadt Nürnberg, um sein Glück außerhalb der Stadt zu suchen.
Er verpflichtete sich letztlich für 15 Jahre Dienst bei der Niederländischen Ostindien-Kompanie. Seine Erlebnisse fasste er in einem Buch zusammen, welches 1662 veröffentlicht wurde.

Krokodil Jagd

Ost-Indianische Funfzehen-Jährige Kriegs-Dienste / und wahrhafftige Beschreibung/ was sich Zeit solcher funfzehen Jahr/ von Anno Christi 1644. biß Anno Christi 1659. zur See/ und zu land/ in offentlichen Treffen/ in Belägerungen/ in Stümen/ in Eroberungen/ Portugäsen/ und Heydnischer/ Plätze und Städte/ in Marchirn, in Quartirn, mit Ihm/ und andern Seinen Camerades begeben habe/ am allermeisten auf der grossen/ und herrlichen/ Insul CEILON.
Signatur: Signatur: S2/ Fen V 4 365

Das Buch finden Sie mittlerweilen auch in digitalisierter Form auf zahlreichen Webseiten, u.a. bei der Bayerischen Staatsbibliothek: Link                                                                                                                                      16.1.2018

Bewegte Zeiten

 

Allerlei Beobachtungen! Archivquellen des LAELKB rund um das audiovisuelle Erbe.

 

Den Klängen auf der Spur
CD

“Himmlische Musik für zwei Flöten und Cembalo“, BR Deutschland 2007

Mit der „Bach-Familie“ startete die Evang.-Luth. Kirchengemeinde Stein-Paul-Gerhardt-Kirche ihre erste musikalische Abendsoiree 2018 und brachte die zahlreichen Gäste „zum Träumen“. Die „Klangfarben“ dieses Abends finden in einer durch das Evang.-Luth. Pfarramt St. Matthäus in Erlangen veröffentlichten CD-Tonaufnahme ihre weitere Verbreitung. Die Künstler unterstützten so den „Traum, in der Erlanger St. Matthäuskirche eine klangschöne, funktionsfähige Orgel zu haben“.

Signatur: Audiovisuelle Medien 9.2.0004 – unverzeichnet;  Plakatsammlung 9.7.0005 - unverzeichnet
(Bild und Text: Ingmar Bucher)                                                                                                                                    9.1.2018

Die Weisen aus dem Morgenland

Nach dem Matthäus-Evangelium folgten die Weisen dem Stern nach Bethlehem und schenkten dem Christuskind Gold, Weihrauch und Myrrhe.
Die Geschichte können Sie sich hier noch einmal anhören:
https://kirchenjahr.bayern-evangelisch.de/bibelgeschichte-die-heiligen-drei-koenige.php

3 heiligen Könige

Grosse Haus-Bilder-Bibel mit Illustrationen nach Zeichnungen von J.Schnorr, in Holz geschnitten von Allgaier und Siegle.
(Familienbibel aus dem Besitz von Dr. Otto Kneitz, Kulmbach)
Signatur: D2/ Ku 28 (2)                                                                                  05.01.2017

Luftabwehr in Nürnberg 1944/45

Als Archivale des Monats Januar 2018 zeigen wir Teile aus dem Nachlass von Pfarrer Konrad Kreßel, der als Schüler des Melanchthongymnasiums in Nürnberg bei der Luftabwehr
eingesetzt war. Eine der schlimmsten Bombardierungen von Nürnberg ereignete sich am 02.01.1945.

Besuchen Sie unsere Monatsausstellung Januar 2018 in der Evangelischen Bank, Nürnberg, Königstr. 56-58
Luftabwehr

(Text: Annemarie Müller M.A.; Scan: Ingmar Bucher)                               02.01.2017

Wir wünschen Ihnen frohe und gesegnete Weihnachten!

Christi geburt

Christi Geburt
Grosse Haus-Bilder-Bibel mit Illustrationen nach Zeichnungen von J.Schnorr, in Holz geschnitten von Allgaier und Siegle.
(Familienbibel aus dem Besitz von Dr. Otto Kneitz, Kulmbach)
Signatur: D2/ Ku 28 (2)                                                                     22.12.2017

Bewegte Zeiten

 

Allerlei Beobachtungen! Archivquellen des LAELKB rund um das audiovisuelle Erbe.

 

Optische Platten
CD

“Die Weihnachtsgeschichte“, BR Deutschland 2005

Seit den 1980er Jahren wurden Bild-, Film-, Text- und Tonaufnahmen auf digitale Datenträger aufgenommen. Ein Laser dient hierbei als Abtast- und Schreibeinheit für den auf einem Kunststoffrundling aufgebrachten Beschreibstoff. Die Sammlung (CD/DVD/BD 9.2.0004) enthält verschiedenste zeitgeschichtliche Überlieferungen (u.a.: Choraufnahmen und Dia-Shows).

Signatur: Audiovisuelle Medien 9.2.0004 - unverzeichnet
(Bild und Text: Ingmar Bucher)                                                                                                20.12.2017

Kaspar Hauser

"Hier wurde ein Geheimnisvoller auf geheimnisvolle Weise getötet 14. Dez. 1833"
Kaspar Hauser

Portrait aus dem Buch: “Caspar Hauser | Hinterlassenes Manuskript von Josef Hickel nebst Selbstbiographie Caspar Hausers“;  Signatur: 4° 1674)

Am 14. Dezember 1833 erlitt Kaspar Hauser eine lebensgefährliche Stichverletzung, der er am 17. Dezember erlag. Im Kirchenbuch von Ansbach-St. Johannis wird als Todesursache "organische gewaltsame Verletzung" angeführt.

(PfA Ansbach-St. Johannis, KB 9.5.0001–479–78)

Ob Kaspar Hauser sich die Stichverletzung selbst zugefügt hat oder ob er einem Attentat zum Opfer fiel, konnte nie geklärt werden. Zweifel an seinen Aussagen und Erzählungen bleiben bis heute bestehen. In den veröffentlichten Werken seines Seelsorgers Pfarrer Johann Simon Fuhrmann, der Hauser konfirmierte, wird Hauser positiv dargestellt.
Literatur Kasper Hauser

Kaspar Hausers Confimationsfeier; Signatur: 4° 16047 /9
Kaspar Hauser | Dargestellt und Beobachtet in der letzten Zeit seines Lebens; Signatur: 8° 1038
Trauerrede bei der Bestattung des meuchlings ermordeten Kaspar Hausers; Signatur: 8° 1476                      14.12.2017

Seiten

Subscribe to LAELKB RSS